In eigener Sache: Kein Kommentar ist illegal

In letzter Zeit haben immer mehr Nachrichtenseiten ihre Kommentarspalten komplett oder themenabhängig geschlossen. Und in gewisser Weise kann ich das auch verstehen. Viele Menschen erkennen ihre Berufung darin, Diskussionen erfolgreich zu torpedieren und Oasen der Vernunft in intellektuelle Wüsten zu verwandeln. Andererseits zeugt es nicht gerade von Wertschätzung gegenüber dem einzelnen Leser, ihm kurzerhand das Sprachrohr aus der Hand zu nehmen, nur weil es im Internet viele Bruchpiloten gibt. Gerade Medien wie Spiegel Online sollten in der Lage sein, sich dahingehend eine sozialverträglichere Lösung zu überlegen, anstatt den Weg des geringsten Widerstands zu gehen.

Die Kommentarfunktion auf diesem Blog wurde schon vor etwas mehr als vier Jahren deaktiviert, weil mir es mir sowohl an Zeit als auch an Muse fehlte, um verbalen Amoklauf in eine zivilisierte Diskussion umzumoderieren. Nun allerdings, da die Schotten überall dicht sind, ergibt sich aus meiner Sicht ein guter Anlass, das zu ändern. Ab sofort sind Leserkommentare auf jeden Text hin wieder zugelassen. Das Hausrecht (potentiell justitiable Inhalte werden entfernt, ebenso wie jeder weitere Versuch, den Kommentarbereich in eine Freakshow zu verwandeln) gilt natürlich weiterhin, Kluges und Schönes ist indes sehr willkommen.

Kommentare:

  1. Hallo Jennifer,
    hier unterliegst Du einem Irrtum, daß "Viele Menschen erkennen ihre Berufung darin, Diskussionen erfolgreich ......"
    Nicht dies ist der Grund für die Schließung, sondern der immer mehr um sich greifende Widerspruch der Leser auf die Artikel der Lügenpresse, der sich in den Kommentaren niederschlägt. Das können die systemhörigen "Journalisten" überhaupt nicht vertragen.

    Aber mach trotzdem weiter so, ich lese gern Deine Mommentare.
    Gruß aus Thüringen

    AntwortenLöschen
  2. Ich gehe auch davon aus, daß es einfach eine zu große Diskrepanz (für den Geschmack der Moderatoren) und den veröffentlichten Meinungen kommt. Persönlich habe ich auf der Welt einige Erfahrungen gemacht, die - zumindest ich - mehr als zweifelhaft finde:
    https://www.q-software-solutions.de/blog/2016/04/so-was-wird-in-der-welt-geloescht/

    Ich weiß nicht ob es schon ein Blog gibt in dem solche Löschungen gesammelt werden. Ich weiß auch wirklich nicht was
    Sie meinen es kann doch keine Steigerung geben – doch
    zu: http://www.welt.de/regionales/hamburg/article153347005/Kiel-bekommt-kostenloses-WLAN.html

    wurde dieser Kommentar entfernt:
    Kostenlos? Wohl kaum – wer darf „mal wieder“ bezahlen? Der Steuerzahler.

    Hieran streichenswert sein könnte. Irgendwer bezahlt auch in Kiel für "kostenloses" WLAN, wenn denn die Kosten nicht durch den Steuerzahler getragen werden, hätte man das doch schreiben können.

    Ich meine speziell in den letzten 2 Jahren ist das auffällig schlechter geworden....

    AntwortenLöschen