Ruprecht Polenz antwortet ...

... nur bedauerlicherweise nicht auf die Frage, die man ihm eigentlich gestellt hat. Denn seit gestern erkundigen sich doch tatsächlich einige Leute auf seiner Facebook-Seite danach, ob es stimmt, dass er das hier

"Irena Wachendorff: Polenz hat mir gestern am Telefon gesagt...Jenny ist jobmässig am Ende! Welche seriöse Zeitung nimmt sie, wenn einmal ihr Name ergoogelt würde....Jenny steht das Wasser bis zum Hals!"

seiner Lieblings-Friedensaktivistin am Telefon geflüstert haben soll. Daraufhin herrschte bis vor ein paar Stunden tiefstes Schweigen. Vermutlich musste der Ex-Generalsekretär vorher noch mit Frau Wachendorff telefonischen Kriegsrat halten, bevor er sich entschied, das hier verlauten zu lassen:

"Ruprecht Polenz: 1. Frau Pyka ist mir herzlich gleichgültig. 2. Ich freue mich, dass Frau Wachendorff den jüdisch-arabischen Kindergarten Ein Bustan unterstützt. Ich habe diesen Kindergarten bei meiner letzten Israel-Reise besucht. 3. Ich sehe auch Ihre Postings als Teil der Kampagne gegen Frau Wachendorff, die ich auf meiner Pinnwand nicht dulde." 

Nun hat diese Antwort freilich genau soviel Informationsgehalt wie das immer gleiche Gestammel seines Facebook'schen Antisemiten-Stadls. Denn dass Herr Polenz den Waldorfkindergarten bereits besichtigt hat, Frau Wachendorff unterstützt und damit alle Fragen, die sie nicht beantworten kann, als "Kampagne" bezeichnet, ist ja nun hinlänglich bekannt. Der Umstand allerdings, dass der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses nicht mal eine einfache Frage beantworten kann, darf oder will, sondern sich stattdessen auch noch selbst widerspricht, ist dann doch ein wenig sonderbar. Insbesondere, da er doch erst neulich in der "Frankfurter Rundschau" für "Transparenz und Öffentlichkeit" geworben hat. Vielleicht hat Frau Wachendorff ihm auch gedroht, ihn im Falle einer falschen Antwort nicht bei ihrer nächsten Gaza-Expedition mitzunehmen? Man weiß es nicht. Macht aber nix, denn was tut man nicht alles für ein bisschen Frieden.






Kommentare:

  1. Vierter Absatz, Punkt 3.: Er duldet FrauvWachendoof nicht mehr auf seiner Seite? Interessant!

    AntwortenLöschen
  2. Polenz: Habe gerade eine längere Diskussion auf meiner Pinnwand mit wachsendem Widerwillen tatsächlich bin zu Ende nachgelesen

    Wie soll man denn diese Aussage verstehen? Etwa so: Herr Polenz liest sonst grundsätzlich nie Dinge bis zum Ende durch? Macht er das im Bundestag auch so?

    Er betreibt also Politik grundsätzlich mit Halbwissen. Das könnte vieles erklären.

    AntwortenLöschen
  3. Die Herren und Frauen Politiker haben mit dem Volk grundsätzlich nichts mehr zu tun.

    Reine Despotie.

    Gleichzeitig saufen sie im Niveau ab wie nix gutes und werden von den Medien abgefangen.

    Zu einem unbestimmten Zeitpunkt sitzen sie dann alle auf den Bahamas und wir dröseln uns in der Währungsreform zusammen.

    Jedenfalls hat es Herr Polenz es komlett hinter sich. Genauso wie der Depp am Dom mit seiner Pinnwand.

    Sie werden alle an der Sharia schlau werden, wenn sie es erleben.
    Sie kommt, wie es aussieht.


    Leider!

    AntwortenLöschen
  4. Super!!!!!

    Wie (fast ;-) ) immer!

    WEITER SO!!!

    AntwortenLöschen
  5. Wieso sollte Polenz zu einer privaten Äußerung Stellung nehmen, die auf äußerst obskurem und kriminellem Wege in Pykas Besitz kam? Selbst wenn er seiner Frau im Vertrauen sagen würde, daß er JNP für eine Sch... hält, hat das die Öffentlichkeit nichts anzugehen. Seine ganz private Meinung wird er ja noch haben dürfen. Fakt ist, daß man - außer zu diesem längst ausgelutschen Thema - herzlich wenig von Frau Pyka zu lesen bekommt. Von "steiler" Journalistenkarriere kann jedenfalls nicht die Rede sein.

    AntwortenLöschen
  6. Was sagt eigentlich Frau Pyka dazu, daß aus den Reihen ihrer Fangemeinde bereits diverse Morddrohungen gegen Herrn Polenz und auch gegen ihre Kritiker kursieren? Wenn sie ein Fünkchen Charakter besitzt, dann distanziert sie sich öffentlich davon.

    AntwortenLöschen
  7. Och gott... Herr/Frau Anonym nun wieder :) Nachdem man schon zu doof war um die Screenshot-Belege für die Äußerungen auf der Facebook-Pinwand zu registrieren, nun das hier :)

    Welche Morddrohungen denn? Und welchen Beleg haben wir dafür, das die nicht von diesen krankhaften herbeifantasiert worden sind?

    Aber ... hab ich ganz vergessen... Worte wie "Beleg" oder "Nachweis" oder "Verstand" existieren in Ihrem Universum ja gar nicht...

    AntwortenLöschen
  8. Keine Sorge lieber Martin... die Belege existieren sehr wohl, nur gehen wir damit nicht hausieren. Zu gegebenem Zeitpunkt kommen die schon aufs Tablett! Aber nicht in aller Öffentlichkeit.

    Anonym ist in Anbetracht der Morddrohungen durchaus angebracht. Ich möchte nicht von der Treppe gestossen werden oder gar mich der medizinischen Zwangsbehandlung durch einen durchgeknallten Arzt aus Frankfurt unterziehen. ;)

    AntwortenLöschen
  9. Ach ja... seltsam, seltsam, warum erinnert mich das dumpfe Geraune nur an die bergeweisen Anklagen bei der Staatsanwaltschaft...

    Pfft... herrje, was seid Ihr für ein armseliges, erbärmliches Häuflein gernegroßer Wichtigtuer :)

    Na, das eine längerfristige Therapie zur Behandlung oder Abminderung schwerer Persönlichkeitsstörungen bei mindestens einem Teil von Euch angebracht wäre, läßt sich ja nun kaum bestreiten....

    AntwortenLöschen
  10. Hahaha, hier wird wohl Bezug genommen auf die Beissreflexe eines komplett durchgeknallten Arztes (?) aus Frankfurt. Der ist echt lustig, hockt den ganzen Tag vor seinem Blog und klickt die Refresh-Taste um dem sich dort evtl. verirrten Leser ein hohes Maß an Interesse vorzugaukeln. Wer den noch für voll nimmt, sollte sich schleunigst ebenso in Behandlung geben. Im übrigen haben sich hier die Richtigen gefunden, ein Arzt (?) den niemand mehr zur Kenntnis nimmt sowie ein abgehalfterter Ösi-Journalist, dessen letzte Zuckungen nur noch darin bestehen, mit Dreck um sich zu werfen. Beide pfeifen aus dem letzten Loch und winseln um Anerkennung.
    Frl. Pyka, die journalistisch einwandfrei alles belegen konnte, spielt bekanntlich längst in einer anderen Liga, weshalb sollte sie diesen Abschaum noch zur Kenntnis nehmen? Viel Feind viel Ehr!

    AntwortenLöschen
  11. Aus reiner Neugier: Wer ist denn der Arzt aus Frankfurt, bzw. das Blog?

    AntwortenLöschen
  12. @Martin: Das ist ein durchgeknallter Arzt aus Frankfurt, der Frau Wachendorff irgendwie eine Zugehörigkeit zu einer Art Mafia unterstellt, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, das weltweite Judentum zu zerstören. Zweifellos verrückt. Aber Kufner und Konsorten wollen natürlich mal wieder Frau Pyka für dessen Aussagen und Handlungen verantwortlich machen, obwohl der Arzt selbst Frau Pyka übelst beschimpft und die junge Dame sich auch bereits von diesem Mann aus Frankfurt öffentlich distanziert hat.

    AntwortenLöschen
  13. Daß sich Frau Pyka von ihrem ehemals Busenfreund distanziert hat, habe ich nirgends vernommen. Jedenfalls hat sie es m. E, nicht hier getan, wo ja der Großteil ihrer gesammelten Werke vorzufinden ist.
    Dennoch bleiben diese Morddrohungen im Raum (nicht nur vom durchgeknallten Arzt und wahrscheinlich seiner diversen Fakes) die irgendwie mit Frau Pyka in Verbindung gebracht werden und es wäre nicht schlecht, wenn sie sich mit aller Vehemenz davon distanzieren würde. Das ist nämlich bei aller Meinungsverschiedenheit alles andere als lustig.

    AntwortenLöschen
  14. Das Lustige an der ganzen Sache ist doch dass dieser Pöbel all die Schändlichkeiten welche Frau Pyka unterstellt werden selbst begeht. Auf der einen Seite haben wir eine junge Bloggerin die ihre Meinung kund tut und Hintergründe recherchiert und auf der anderen Seite den gemeinen Pöbel welcher versucht über sie herzufallen und mit unredlichen Methoden ruhig zustellen.
    Das einzige was man Frau Pyka vorwerfen kann ist das sie sich geistig duelliert mit unbewaffneten :-)

    AntwortenLöschen
  15. Sie erwarten nicht im Ernst, daß sich Frau Pyka von angeblichen Morddrohungen distanziert, ohne das sie deren Existenz erstmal belegen?

    Da könnte man sich ja auch für den rosa Elefant entschuldigen, den der delirierende vermeint zu sehen...

    AntwortenLöschen
  16. Mag schon sein, aber der Pöbel der sie unter Morddrohungen und üblen Beleidigungen verteidigt, trägt eben auch nicht gerade dazu bei, Frau Pykas Reputation ins positive Licht zu rücken.

    AntwortenLöschen
  17. Wenn Frau Pyka will, kommt sie schon an die entsprechenden Belege. Ich werde hier den Teufel tun, diese widerlichen Statements den anderen Hyänen zum Frass vorzuwerfen.

    AntwortenLöschen
  18. Die Verleumder gefallen sich im Selbstmitleid, nach dem sie überführt wurden, Herr Kufner winselt lächerlich vor sich hin.
    Wie armselig.

    AntwortenLöschen
  19. Jenny sollte das Forum schließen oder die Bekloppten löschen.

    Just for the records:

    Ein Blog ist Privatsache. Ein Privatmensch kann seine Foristen beliebig zensieren. Punkt.

    Jedwege (ja doch mögliche und zielführende) Argumentation wird durch dieses Herumkreisen um die Dummheit der Anonymiae bereits im Keim erstickt.

    Ja sorry, ihr Dummbatzen! WER kriegt die absolut ekelhaftesten Mails und Forenbeiträge, WER? Inklusive glasklarer strafrechtlicher Tatbestände (Beleidigung, Herabwürdigung, Bedrohung, Nötigung, Rassismus), WER?

    Ihr Dummbatzen seid es jedenfalls nicht! Und darüber dürft ihr euch tatsächlich mal freuen, statt wie die Kindergarten- (sic!!!) Kinder rumzukrähen: "ich will auch ne Morddrohung, ich auch!!"

    Hilfe, ist das peinlich!!!

    AntwortenLöschen